pkn-logo-schrift-72dpi

Körper- und Geistnews 01-2015

Einweihung Chöd Praxis

Liebe Interessenten & Freunde,

wir freuen uns, Euch am 24.07.2015 zu einem besonderen Abend mit Lama Lobsong zur Einweihung in die Chöd-Praxis einzuladen. Desweiteren möchten wir Euch auf die Ausbildung zum Entspanungspädagogen im September hinweisen.

Mit den besten Grüßen & Wünschen,

das Team im Prokulturgut.net e.V.


Freitag, 24.07.2015, 18:00 Uhr
Einweihung in Chöd-Praxis

Chöd ist ein altes buddhistische Ritual, bekannt für seine Kraft um geistige und körperliche Krankheiten zu heilen, karmische Hindernisse für spirituelles Wachstum zu entfernen, sowie das menschliche Leiden abzuwenden.
Während mehrerer Sitzungen von Heil-Chöd-Zeremonien wird es keine Belehrungen zum Anhören, keine Anweisungen zu folgen oder Techniken zu erlernen geben: Bringen Sie einfach Ihr Lieblings-Sitzkissen und eine Decke oder Matte mit, legen Sie sich hin und entspannen Sie.
Heil-Chöd besteht aus vier musikalischen Ritualen (mit Zwischenpausen), die vom Lama geführt werden.
Der heilige Klang und Mantra initiieren günstige Bedingungen, die notwendig sind um die Ursachen der Disharmonie und Krankheit zu beruhigen.
Chöd ist in Essenz identisch mit der Lehre von Machik Lapdron aus Tibet mit Wurzeln in der buddhistischen Lehre der Prajnaparamita-Sutra.

* Biographie:
Lama Lobsang, geb. 1981 in Indien. Sein Urgroßvater ist Lama Norbu Rinpoche, ein tantrischer Meister aus Kham Minyak / Tibet.
Lama Lobsang ging mit 6 Jahren ins Kloster (Sera Monestary) in Süd-Indien, wo er die Grundbelehrungen der tibetischen Rituale und Praktiken erhielt. Mit 15 ging er in Tashi Choe Monastery in Nord-Ost Indien, wo er über 10 Jahre Philosophie, Sutra und tattrische Rituale studierte. Dort hat er auch Chöd von seinem Wurzellehrer Kunzang Dechen Lingpa Rinpoche gelernt. Während seines Studiums erhielt er viele Übertragungen (“Wangs”) von verschiedenen Gurus.
Lama Lobsang folgt Nyigma Vajrayana Linie – „Pema Sangthik Toerche“ – ein „Terma“ vom Guru Rinpoche, das vom Kunsang Dechen Lingpa Rinpoche (seinem Wurzellama) entdeckt wurde. Das ist eine direkte Übertragung vom Meister auf den Schüler.

AK 30/20 €


Herzliche Grüße & Wünsche …

Ihr Team vom Prokulturgut.Net e.V.

BOLA. Bildungsstätte & KulturHostel
Herbergsweg 1, 44879 Bochum Dahlhausen

149299927667.2806.1298805986Postfach 101412, 44714 Bochum

fon 0234-3247830, 0178 206 4003 (Ltg. Reinhard Kreckel)
http://www.prokulturgut.net

Spendenkonto: 7225600, Sozialbank Köln, BLZ 37020500
Herzlichen Dank an alle, die unsere Arbeit unterstützen. Spenden sind steuerlich absetzbar.