Ausbildung Entspannungspädagoge 2018/19 Teil 1
Insert shortcode
Dienstag, 20. Oktober 2015

Entspannungspädagoge 2018/19

Teil 1

(Beginn September 2018)

Diese Ausbildung bietet Ihnen die Möglichkeit eine Kombination von Entspannungsverfahren zu erlernen, um sie in der Praxis als Entspannungspädagoge in unterschiedlichsten Arbeitsfeldern vermitteln zu können. Als ausgebildeter Entspannungspädagoge ist es wichtig, über eigene umfangreiche Erfahrungen mit unterschiedlichen Entspannungsmethoden zu verfügen. Ebenso ist die Reflektion der persönlichen Erfahrungen und konstruktiver Umgang mit eigenen Schwierigkeiten in der Stressbewältigung von Bedeutung. Der Zeitrahmen dieser berufsbegleitenden Ausbildung über ca. 1 Jahr bildet hierfür die Basis.

In einer Zeit, in der immer mehr Menschen unter Stresssymptomen leiden und die Lebensarbeitszeit sich immer mehr verlängert, bietet eine Ausbildung zum Entspannungspädagogen langfristige berufliche Perspektiven. Mir als Ausbildungsleiter, sowie meinen Gastdozenten, macht es sehr viel Freude, Ihnen die Grundlagen der wichtigsten Entspannungsverfahren zu vermitteln. Die Ausbildung beginnt mit dem Ausbildungsmodul Lach-Yoga. Humor, Lachen und Lebensfreude stehen hier im Mittelpunkt und sind Bestandteil aller Ausbildungsmodule.

Ausbildungsinhalte

Theorie und umfangreicher Praxisteil:

Entspannung,  Stressmanagement,

Burnout-Prophylaxe, Autogenes Training,

Progressive Muskelentspannung,

Achtsamkeitsmeditation, Lach-Yoga

Abschlusszertifikate:

  • Entspannungspädagoge
  • Kursleiter Autogenes Training (mit Möglichkeit der Krankenkassenzulassung)
  • Kursleiter Progressive Muskelentspannung (mit Möglichkeit der Krankenkassenzulassung)
  • Basisseminar Lach-Yoga

Die Ausbildung Enstspannungspädagogik vermittelt Ihnen eine Kombination von Entspannungs- und Stressbewältigungsverfahren, die eine flexible und optimale Anwendung in der Praxis ermöglichen.

Mit dabei sind wissenschaftlich anerkannte Verfahren wie:

  • Autogenes Training (insgesamt 40 UST)
  • Progressive Muskelentspannung (insgesamt 40 UST)
  • Atemmeditation und Körperarbeit (insgesamt 15 UST)
  • Innovative und kreative Verfahren wie Lach-Yoga (insgesamt 15 UST)
  • Einsatz bildhafter Methoden und Entspannung mit Kindern (insgesamt 15 UST)
  • Psychopathologie, Psychologie und psychosomatischen Zusammenhängen (insgesamt 10 UST)

Termine:

Ausbildungsbeginn 22. September 2018

22. – 23.09.2018 / 20. – 21.10.2018 / 17. -18.11.2018 / 08. – 09.12.2018

jeweils Samstag von 10:00 bis 17:30 Uhr
und Sonntag von 09:30 bis 16:15 Uhr

 

Die Auszubildenden können nach dem 6. Ausbildungswochenende, am 16. – 17.02.2019, die Bescheinigungen Kursleiter Autogenes Training sowie Kursleiter Progressive Muskelentspannung erhalten und diese bei den Kassen einreichen. Dies ermöglicht die eigene Kursplanung für das 2. Quartal 2019.

Voraussetzung ist eine erstellte Kurskonzeption sowie ein Handout.

Die Ausbildungsunterlagen können sich die Teilnehmer direkt aus dem Kundenbereich, der stetig erweitert wird, herunterladen. Im Preis der Ausbildung zum Entspannungstrainer/-in sind sorgfältig aufbereitete Handouts zu den einzelnen Seminarthemen, sowie Arbeitsblätter in Mindmap-Form enthalten.

Kursleiter: Jürgen Kalweit

* Jürgen Kalweit ist seit 1988 als Diplom Sozialpädagoge in verschiedenen sozialen und therapeutischen Arbeitsbereichen tätig. Dazu zählen u.a. Jugendarbeit, Suchtkrankheit und die Arbeit mit psychisch Erkrankten.
Er arbeitet seit vielen Jahren selbstständig als Pädagoge & EDV- Dozent in der Erwachsenenbildung. Seit 2010 ist er selbstständig als Heilpraktiker (Psychotherapie) mit den Schwerpunkten: Stressmanagement, Achtsamkeitstraining (MBSR), Entspannung (PME & AT), Lachyoga und Einzeltherapie.

 

Ort:

Dore Jacobs Haus Stadtwald Leveringstraße 30, 45134 Essen

 

Dauer + Kosten: 

Teils 1 der Ausbildung umfasst 60 Uh.

Gebühr Teil 1 & 2 zusammen

BILDUNGSURLAUB Nr: AEDJ12373